Henry Jacobi kurz vor dem Titel der DMoM in Lichtenvoorde beim Zwarte Cross

Henry Jacobi bei Runde 3 in Rhenen

Schon heute (85 ccm und 125 ccm) ging es in den benachbarten Niederlanden los mit dem Zwarte Cross. Morgen starten die Seitenwagen und die Quads. Am Sonntag sind dann die Klassen 250 ccm und 500 ccm an der Reihe. Das Zwarte Cross ist eine bizarre Mischung aus Motocross, Musik, Stunts, Theater, Humor und viel Verrücktheit und Spektakel. Hier findet die vierte und damit letzte Runde der Dutch Masters of Motocross statt.

Das Zusammentreffen dieser scheinbar völlig verschiedenen Welten, schafft eine weltweit einzigartige Party. Die Verbindung mit “De Achterhoek”, wo das Musikfestival stattfindet, spiegelt sich in der Gemütlichkeit und Gastfreundlichkeit dieser Region wider, in der Jung und Alt zusammen feiern. Von der ersten Ausgabe (1.000 Besucher) bis zur letzten Ausgabe 2018 (220.000 Besucher – ja richtig gelesen 220 tausend) ist für Besucher und den Organisatoren eines klar: NICHTS ist unmöglich!

250 ccm

Jago Geerts in Rhenen

Henry Jacobi/F&H Racing Kawasaki, der die beiden ersten Runden in Oss und auch in Axel gewonnen hat,  führt die Meisterschaft nach drei Runden mit 132 Punkten an. Schärfster Verfolger ist der Belgier Jago Geerts/Kemea Yamaha, der 115 Punkte aufzuweisen hat. Der Teampartner von Geerts, Ben Watson (104 Punkte), ist verletzungsbedingt nicht am Start. Dann kommen schon die Teamkollegen von Henry, Roan Van De Moosdijk/NED (83 Punkte) und der Brite Adam Sterry mit 82 Punkten.

Es sind weitere starke Fahrer vor Ort, Honda-Werksfahrer Calvin Vlaanderen/NED, Jed Beaton/AUS und Mikkel Haarup beide Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing und auch KTM-Werksfahrer Tom Vialle aus Frankreich. Henry muss nicht gewinnen um den Titel zu holen, er sollte zwei solide Rennen fahren um dann ganz oben auf dem Meisterschaftspodium zu stehen.

500 ccm

Arminas Jasikonis in Rhenen

In der 500er-Klasse führt ziemlich überlegen der Litauer Arminas Jasikonis/Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing, er hat drei von sechs Läufen gewonnen und hat insgesamt 141 Punkte. 31 Punkte dahinter der Lokalmatador Glenn Coldenhoff/Standing Construct KTM (110 Punkte). Auf dem dritten Platz rangiert im Moment mit 105 Punkten Pauls Jonass/LAT, der zweite Husqvarna-Werksfahrer.

Romain Febvre hier im Duell mit Jeffrey Herlings in Rhenen

Auch hier sind weitere hochkarätige Piloten vor Ort. Der Franzose Romain Febvre/Monster Energy Yamaha Factory MXGP, der in Rhenen mit einem Punkt vor Arminas Jasikonis gewann, Dritter wurde in Rhenen Jeffrey Herlings/KTM, auch nur einen Punkt hinter Jasikonis. MXGP Honda-Werksfahrer Brian Bogers/NED und auch die starken Belgier Yentel Martens/Husqvarna und Greg Smets/KTM wollen eine vordere Platzierung erzielen.

Also, wem das ADAC MX Masters in Tensfeld am Wochenende zu weit im Norden liegt, oder auch das Int. 59. ADAC Motocross Aichwald zu weit im Süden, der sollte unbedingt nach Lichtenvoorde kommen, um Henry bei seinen beiden letzten Läufen der diesjährigen DMoM kräftig zu unterstützen!

Zeitplan und Starterlisten

Zeitplan

Zeitplan/PDF                    250 ccm                    500 ccm

Fotos: Grietje Van Gorp

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei