Doppelsieg in China – Deutscher FMX Terminator Luc Ackermann baut WM-Führung weiter aus

Jones,Ackermann,Melero

Am Sonntag endete das große Freestyle Motocross WM-Spektakel der NIGHT of the JUMPs in China. Auf dem Motorsportareal in Daqing gingen erneut die neun FMX-Sportler vom Vortag ins Rennen. 20 Punkte für die WM-Wertung gab es beim siebenten WM-Lauf zu holen. Um sich die zu sichern, mussten die Fahrer aber erst einmal die Vorrunde überstehen.

Hierbei blieben Hannes Ackermann, Hitoshi Takahashi und Brice Izzo stecken. Hannes, der am Vortag stürzte, wollte für die vielen Zuschauer fahren, konnte aber nur Upside Tricks zeigen und wurde Neunter. Hitoshi stellte seinen Run um und erhielt mehr Punkte als am Samstag. Von einem Finalplatz war er aber dennoch weit entfernt. Brice Izzo fehlten letztlich nur sieben Punkte zum Finale. Die hatte Edgar Torronteras mehr auf dem Konto. Damit holte der Spanier zwei Finalplätze bei seinem Comeback zur NIGHT of the JUMPs.

Kai Haase

Auch für den Berliner Kai Haase war der Ausflug nach Daqing äußerst erfolgreich. Mit einem vierten und fünften Platz feierte er seine erfolgreichsten NIGHT of the JUMPs Platzierungen und kletterte in der WM-Gesamtwertung auf Rang 6. Das dürfte auch für Filip Podmol gelten. Der jüngere Bruder vom 2010-Weltmeister Libor Podmol, sprang am Samstag auf das Podest und kam am Sonntag auf die vierte Position. Damit belohnte er sich in der WM-Wertung mit Platz 5.

Maikel Melero

Dann kam es zum Duell der drei Besten des Wochenendes. Maikel Melero musste als Dritter der Vorrunde beginnen. Nach seinem Flair-Sturz am Vortag fuhr der fünffache Weltmeister allerdings auf Sicherheit. Die Quarterpipe ließ er aus und auch die California Roll ließ er stecken. Mit dem No-Hand Frontflip im Double-Up konnte sich der amtierende Champion aber noch auf die dritte Position retten und sich zumindest 16 Punkte für die WM-Wertung holen.

Adam Jones

Adam Jones, der mehrfache X Games Medaillengewinner aus den USA, hatte sichtlich Spaß auf dem Track in China. Perfekte Extension bei Cliffhanger Flip, Doublegrab Flip, Ruler Flip und dem Deadbody Flip wurde von den Judges mit 10 Punkten höher bewertet als der Run des spanischen Weltmeisters.

Luc Ackermann

Als Jones schließlich Platz auf dem Hotseat nahm, dröhnte bereits der Martin Garrix Track „Animals“ aus den Boxen und jeder wusste, der 21-jährige Deutsche FMX Terminator steht bereit. Was dann folgte kam einer Machtdemonstration seiner aktuellen Form gleich. Mit seinem aggressiven Fahrstil hämmerte er Tricks wie den Frontflip, Flair, Nac 360, Clicker Superflip, Hartflip oder den Surfer Tsunami Flip in die Luft. Als er zum krönenden Abschluss auch noch den Double Backflip perfekt setzte, war kein Halten mehr. Tausende chinesische Zuschauer feierten Luc Ackermann. Mit zwei Siegen sicherte sich der deutsche FMX Terminator die maximale Ausbeute von 40 Punkten und holte sich nicht nur die WM-Führung zurück, er baute den Abstand zu Melero gar auf neun Zähler aus.

Luc Ackermann zum erfolgreichen Wochenende:

„Es waren zwei unglaubliche perfekte Runs hier in Daqing. Ich habe einen kleinen Vorsprung herausgefahren. Das ist gut für mich, aber ich muss trotzdem fokussiert bleiben. Es wird noch ein hartes Stück Arbeit, denn Maikel wird es bei der nächsten NIGHT of the JUMPs weiter pushen.“

In drei Wochen treffen sich die Sportler der NIGHT of the JUMPs in der Barclaycard Arena Hamburg. Dann geht es allerdings nicht um WM-Punkte in der Einzelwertung, sondern um die Team World Challenge. Team Deutschland um Mannschaftskapitän Luc Ackermann will den Titel aus 2018 verteidigen. Am 14. Dezember 2019 steigt dann das große Finale der Einzel-WM. In der Amtec-Arena Sofia wird der neue NIGHT of the JUMPs FMX Weltmeister gekrönt. Bis dahin hat Maikel Melero noch ausreichend Zeit mit neuen Tricks einen Angriff auf Luc Ackermann zu starten.

Video Best Tricks NOTL Daqing Tag 1:

Video Best Tricks NOTL Daqing Tag 2:

FACTS

NIGHT of the JUMPs/FIM Freestyle MX World Championship

Daqing, 25. August 2019 – Runde 7

Results NIGHT of the JUMPs – Final

  1. Luc Ackermann        GER    DMSB          Husqvarna   377 Points
  2. Adam Jones              USA    AMA             Yamaha        335 Points
  3. Maikel Melero          ESP    RFME            KTM             325 Points
  4. Filip Podmol            CZE    ACCR            Yamaha        305 Points
  5. Kai Haase                 GER    DMSB           Suzuki          301 Points
  6. Edgar Torronteras  ESP      RFME         Yamaha        272 Points
Results Qualifikation
  1. Luc Ackermann           GER     DMSB           Husqvarna   349 Points
  2. Adam Jones                 USA      AMA             Yamaha        305 Points
  3. Maikel Melero             ESP      RFME            KTM             283 Points
  4. Filip Podmol               CZE      ACCR            Yamaha        276 Points
  5. Kai Haase                    GER     DMSB           Suzuki          268 Points
  6. Edgar Torronteras     ESP      RFME          Yamaha        251 Points
  7. Brice Izzo                    FRA      FFM            Husqvarna     249 Points
  8. Hitoshi Takahashi    JAP       MFR            Yamaha          228 Points
  9. Hannes Ackermann GER   DMSB             KTM             104 Points

 

FIM Freestyle MX World Championship 2019

Ranking (after 7th contest)

  1. Luc Ackermann             GER    DMSB           Husqvarna     129 Points
  2. Maikel Melero               ESP    RFME            KTM                 120 Points
  3. Pat Bowden                   AUS     MA               Yamaha             74 Points
  4. Adam Jones                 USA     AMA              Yamaha            68 Points
  5. Filip Podmol                CZE    ACCR            Yamaha              66 Points
  6. Kai Haase                     GER    DMSB           Suzuki               53 Points
  7. Libor Podmol              CZE    ACCR            Husqvarna        42 Points
  8. Javier Villegas            CHL    FMC              Suzuki                41 Points
  9. Rob Adelberg              AUS     MA                Yamaha             40 Points
  10. Hannes Ackermann  GER    DMSB           KTM                   38 Points
  11. Leonardo Fini            ITA      PZM              KTM                   36 Points
  12. Brice Izzo                   FRA     FFM               Husqvarna        35 Points
  13. Petr Pilat                   CZE    ACCR             KTM                     29 Points
  14. Edgar Torronteras  ESP     RFME            Yamaha               20 Points
  15. Hitoshi Takahashi  JAP      MFR              Yamaha               16 Points
  16. Jeremy Rouanet     FRA     FFM               Yamaha               12 Points
  17. Fred Kyrillos          BRA     CBM               Honda                  12 Points
  18. Mat Rebeaud         SUI       FMS               Alta                         7 Points

 

Text: Oliver Franke
Fotos: Night of the JUMPs

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei