Pech für Maximilian Spies in Ottobiano

Maximilian Spies in Ottobiano © offroadproracing

Bei der ersten Runde der internationalen italienischen Motocross-Meisterschaft in Riola Sardo konnte Maximilian Spies vom Team Husqvarna Junior Racing Maddii mit seinen Ergebnissen sehr zufrieden sein. In Ottobiano allerdings war er durch einen technischen Defekt nicht in der Lage, ein gutes Resultat in der MX2 zu erzielen. Eine gelockerte Griffhülse verhinderte die Qualifikation zum Wertungslauf.

Dazu Maximilian Spies:

“Runde 2 in Ottobiano ist schnell erzählt. Im Zeittraining lockerte sich mein Griff und ich hatte Angst, dass er in den Whoops vom Lenker rutscht. Auch der Besuch in der Box half nix. Dementsprechend scheisse bin ich dann auch gefahren. Mir fehlten 0,2s zur Qualifikation in einer extrem starken Gruppe. In der anderen Gruppe hätte meine Zeit ganz locker zu P13 gereicht. Shit happens, aber dazu sind Vorbereitungsrennen da, wäre schlimmer wenn es in einem EMX- oder ADAC-Lauf passiert wäre. Nächster Stopp: Mantova Runde 3″

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei