Jeffrey Herlings kurz vor dem Titel in der MXGP 2018

Jeffrey Herlings beim MXGP von Europa in Valkenswaard - Foto: John Oostvogels

Jeffrey Herlings steht unmittelbar vor seinem ersten Titel in der MXGP. Am 12. September ist Jeffrey Herlings 24 Jahre jung geworden. Er hat schon jede Menge nationale und internationale Erfolge erzielt.

Mit 8 Jahren wurde er zum ersten mal Niederländischer Meister in der Klasse 65 ccm beim Amateurverband. Den ersten Titel bei der KNMV (Koninklijke Nederlandse Motorrijders Vereniging) holte er mit knapp 10 Jahren 2004, auch in der 65er-Klasse. Im selben Jahr wurde er Dritter der Europameisterschaft. Ein Jahr später holte er sich die erste Meisterschaft in der 85er-Kategorie/kleine Räder. Mit 14 Jahren gewann er so alles was es zu Gewinnen gab, Niederländischer, Deutscher, Europa- und Weltmeister in der Klasse 85 ccm.

Jeffrey im Jahr 2009 © KTM

Mit 15 Jahren war er der jüngste Teilnehmer beim Motocross der Nationen 2009 in Franciacorta/Italien und er wurde Vize-Europameister bei den 250igern. Im folgenden Jahr fuhr er schon in der MX2-Weltmeisterschaft. Am Ende auf Platz 6 mit 2 gewonnenen GP’s. Im Jahr 2011 duellierte er sich die ganze Saison mit Ken Roczen, am Ende wurde Ken Weltmeister mit 651 Punkten vor Jeffrey Herlings mit 632 Punkten.

2012 holte er sich dann den ersten WM-Titel in der MX2. 2013 konnte er seinen Titel verteidigen. Dann folgten 2 Jahre mit Pech. 2014 führte er lange die WM vor Jordi Tixier/FRA an, ehe er durch eine Verletzung (Oberschenkelbruch bei einem Charity-Rennen) an den Läufen in der Tschechischen Republik, Belgien und Goiás/Brasilien nicht teilnehmen konnte. Auch der letzte Versuch, angeschlagen in Mexiko zu starten (Plätze 14 und 10) halfen nicht. Jordi Tixier wurde Weltmeister mit 616 Punkten vor Jeffrey Herlings mit 612. Das Jahr 2015 begann wieder sehr erfolgreich mit Siegen in Katar und Thailand. Doch dann erwischte es ihn besonders hart, Schlüsselbeinbruch in Teutschenthal, nur 2 Wochen später Start in Schweden, Sieg in Lauf 1 und Sturz mit schwerer Handverletzung in Lauf 2. In Loket geht er wieder an den Start und stürzt nicht nur im Qualifikationsrennen, sondern wird auch noch von Jordi Tixier getroffen, eine Hüftluxation war die Folge und damit die Saison beendet.

2016 zum 3. mal Weltmeister in der MX2 und dann 2017 Aufstieg in die MXGP. Noch vor der Saison verletzt er sich im Training an der Hand. Das hält ihn doch nicht davon ab, bei der internationalen italienischen Meisterschaft in Ottobiano zu starten. Wieder stürzt er unglücklich und bricht sich den Mittelhandknochen. Beim Saisonauftakt in Katar ist er aber dabei. Sichtlich gehandicapt erreicht er nur die Ränge 18 und 11. Beim Schlamm-GP in Indonesien erwischt ihn auch ein “Loch” und er bleibt darin stecken, wie viele andere auch. Erst ab der 6. Runde kommt er wieder richtig in Fahrt, in beiden Läufen Rang 3. Zwei Wochen später in Kegums/Lettland ist er wieder der Alte. Siegreich in Lauf eins und zwei und damit erster Sieg in der MXGP. Ende der Saison wird Tony Cairloi zum neunten mal Weltmeister und Jeffrey Herlings wird Zweiter der WM.

Jeffrey in Valkenswaard – Foto: John Oostvogels

Diese Saison startete er mit den Siegen in Argentinien und Valkenswaard. Den GP von Redsand gewinnt dann Antonio Cairoli. Danach gewinnt Jeffrey Herlings im Trentino und Portugal, Clement Desalle siegt in Russland und danach ist Jeffrey ganz oben auf dem Podium in Lettland, Deutschland, Großbritannien und Frankreich. Im Juni bricht er sich im Training das Schlüsselbein, den MXGP von Ottobiano setzt er aus.

Jeffrey in Lommel – Foto: John Oostvogels

In Indonesien ging er wieder an die Startmaschine, gewinnt und die folgenden 6 MXGP’s (Asien, Tschechische Republik, Lommel/Belgien, Schweiz, Bulgarien, Türkei) kann ihn auch niemand vom Sieg abhalten. Nun hat er 95 Punkte Vorsprung und maximal 100 werden noch an den jeweiligen Sieger vergeben.

Jeffrey am Freitag in Assen © mxgp

Heute in Assen war er im Zeittraining und im Qualifikationsrennen wieder nicht zu besiegen. Wenn er am Sonntag im 1. Lauf “den Sack zu macht”, dann hat er es auch absolut verdient!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei