Becker Racing Team tat sich schwer im tiefen Sand von Tensfeld

Vaclav Kovar

Die fünfte Runde der ADAC MX Masters Serie fand im hohen Norden Deutschlands, in Tensfeld, kurz vor Kiel statt. Das von IXS, AFAM, MJ Sport, Fuchs Silkolene, Polo, Stoneline, Braking, NGK, Mefo Mousse, Shido, Ison, my moto, LS2, Atento und BeBo unterstützte Becker Racing Team wurde durch die Fahrer Jarni Kooij, Nolan Cordens und Vaclav Kovar in den jeweiligen startenden Klassen vertreten.

Nolan Cordens

Im ADAC MX Youngsters Cup musste das Becker Racing Team auf Martin Winter verzichten, der sich noch von seinem schweren Sturz in Möggers erholte. So standen hier nur Nolan Cordens und Jarni Kooij am Start. Mit Platz 11 in seiner Gruppe konnte sich Jarni direkt für die Wertungsläufe qualifizieren. Nolan gelang dies um gut 0,1 Sekunden nicht und er musste in das Last Chance Rennen. Dieses wurde nach einem kurzen heftigen Unwetter verzögert gestartet. Nolan gelang ein guter Start und er konnte sich schnell in Richtung Spitze arbeiten. Am Ende kämpfte er mit dem späteren Sieger um die Führung, ging aber kein unnötiges Risiko ein und fuhr mit Platz 2 die sichere Qualifikation ein.

Jarni Kooij

Bei Start des ersten Rennens gingen einige Fahrer in der ersten Kurve zu Boden mit dabei auch Jarni, der als einer der Letzten wieder das Rennen aufnehmen konnte. Trotz einer guten und schnellen Aufholjagd verpasste er mit Platz 22 knapp die Punkteränge. Nolan konnte sich von seinem äußeren Startplatz gut durch die gestürzten Fahrer manövrieren und fand sich schnell im Mittelfeld wieder. Auf Platz 18 liegend streikte jedoch die Technik und er musste mit einem defekten Motor das Rennen aufgeben und konnte auch am zweiten Lauf nicht mehr teilnehmen. Auch beim Start des zweiten Wertungslaufs fand sich Jarni unter den gestützten Fahrern der ersten Kurve wieder. Er konnte sich schnell in Richtung Punkteränge arbeiten, bis er aufgrund eines Plattens das Rennen vorzeitig aufgeben musste.

Vaclav Kovar tat sich als Hartboden-Spezialist etwas schwer im tiefen Sand von Tensfeld. So gelang ihm dieses Mal die direkte Qualifikation zu den ADAC MX Masters nicht und er musste in das Last Chance Rennen. In diesem sicherte er sich mit Platz 3 die Teilnahme an den Wertungsläufen. Beim Fallen des Gatters kam Vaclav auf Platz 27 aus der ersten Runde des ersten Laufs. Im weiteren Rennverlauf konnte er noch einige Plätze gut machen und wurde auf Platz 21 abgewunken. Im zweiten Durchgang startete er besser ins Rennen und konnte sich mit Platz 18 weitere Punkte in der Meisterschaft gut schreiben. In dieser belegt er nach 5 von 7 Veranstaltungen Platz 15.

Nun geht es für Fahrer und Teams in die Sommerpause. Die nächste Veranstaltung findet dann Anfang September (8./9.9.2018) auf der Traditionsstrecke im schwäbischen Gaildorf statt.

Fotos und Text: Steffen Schollbach

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei