Race Simulation Training – Spannender Sonntag

Stefan Ekerold

Bei den Renn-Simulationen der Raceday Simulation Trainings presented by Jimmy Joe Riding Factory sorgten bis in die Haarspitzen motivierte Fahrer für hohen Puls bei den über 20.000 Zusehern an den Bildschirmen.

Mike Stender

Vor allem in der zusammengelegten MX1/MX2-Klasse war es im zweiten Moto spannend, denn der SHR-Yamaha-Pilot Mike Stender führte die Meute von Beginn an um den perfekt vorbereiteten Kurs des MC Ludwigslust. Doch mit Stefan Ekerold hatte „Der Holsteiner“ einen hungrigen Kettenhund permanent im Nacken, der es kurz vor Schluss schaffte sich loszureissen und die Führung von Stender zu übernehmen. Stender selbst hatte zuvor in der ersten der zwei Simulationen ebenfalls geführt und souverän gewonnen.

Maximilian Spies

Die MX2 war da schon eindeutiger, denn der Brandenburger Riese Maximilian Spies glänzte vielleicht nicht mit seinen Starts, dafür aber mit Biss, Speed und war eindeutig der schnellste MX2-Pilot auf dem anspruchsvollem Geläuf. Ihm folgten jeweils Leon Rehberg, Nick Domann und Tom Schröder über die Distanz.

Constantin Piller

Zwar gab es mit Constantin Piller zweimal den gleichen Mann an der Spitze der 125er, aber geschenkt wurde dem Kosak-Piloten nichts. Im ersten Heat war es zunächst der Däne William Kleemann, der auf seiner Bauerschmidt-Husqvarna gewaltig Gegenwehr leistete.

Valentin Kees

Nach einem Fehler des Dänen wurde Valentin Kees immer schneller und übte Druck auf Team-Buddy Piller aus. Piller setzte sich jedoch vor Kees, Bloy und Kleemann durch. Auch Moto zwei war von einer permanenten Spannung geprägt. Zwar führte Piller zu jedem Zeitpunkt, aber Kleemann hielt immer  Sichtabstand. Kees finishte vor Bloy als Dritter.

Maximilian Werner

Der einzige dominierende Mann seiner Klasse war Maximilian Werner bei den 85ern. Auf seiner Kosak-KTM war er nicht zu schlagen und so spielte sich die Action eher dahinter ab. Nachdem sich in der ersten Simulation der kleine Jonathan Frank gefolgt von Jannes Wittig, Felix Meinikoff und Leon Lalande durchsetzte, quetschte Lalande seine Yamaha im zweiten Heat mächtig aus und beendete vor Frank und Wittig den Tag.

Die ersten zwei der vier Raceday Simulation Trainings presented by Jimmy Joe Riding Factory sind nun absolviert und wir sind sehr zufrieden mit dem Feedback der Fahrer und Zuschauer. Für Event drei und vier am 11./12. und 18./19. Juli halten wir noch einige Überraschungen bereit. Die Plätze sind zwar begrenzt, aber die Fahrer können sich noch für die Raceday Simulation Trainings in Ludwigslust auf www.race-simulation.de anmelden.

Beide Livestreams sind jeweils noch im Nachhinein ansehbar, hier die Links: SAMSTAG und SONNTAG

 

Text: PM Race Simulation Training
Fotos: Marcel Heidenreich – Mx_Mo_pixx
0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments