2-Stroke Revolution Racing – Dennis Ullrich

Dennis Ullrich in Fürstlich Drehna - Foto: rocketpix

Am 31. Januar diesen Jahres konnte man auf der facebook-Seite von Dennis Ullrich folgendes lesen:

++ 2-Stroke Revolution ++

Endlich ist es soweit!

Nach langem Warten kann ich euch endlich offiziell mitteilen, dass ich dieses Jahr mit meinem eigenen Team bei den ADAC MX Masters und vereinzelten internationalen und nationalen Rennen an den Start gehen werde! 
Wie ihr in der Überschrift schon entdeckt habt und sicherlich in den vergangenen Jahren mitbekommen habt, ist meine Leidenschaft der 2-Takter!
Die letzten Jahre wurde es mir immer wieder ausgeredet mit einem 2-Takter an den Start zu gehen, mit der Begründung, dass man damit nicht so “erfolgreich” sein kann. Meine Motivation ist nun umso größer zu zeigen, dass es eben doch geht!

Ich freue mich, dass KTM mich bei meinem Projekt begleitet und auch meine langjährigen Bekleidungssponsoren LS2 Helmets, Scott Motosports und Ortema mich weiterhin unterstützen.

Ich weiß, dass es sicherlich nicht einfach wird, aber das ist es mir definitiv wert!
Ich kann meinen Crew Members gar nicht genug danken, dass sie sich im Moment den Arsch aufreißen, um dieses Projekt umzusetzen.

Unser Motto ist es die 2-Takter wieder zum Leben zu erwecken – so let’s start the #2strokerevolution!

Wir werden euch natürlich in diesem Jahr so viel wie möglich an unserer Reise teilhaben lassen und euch mit geilen Videos versorgen.
Weitere Details zu Sponsoren etc. werden wir in nächster Zeit nach und nach auf unserer offiziellen Teamseite veröffentlichen. Stay tuned for more!

DM Open Schnaitheim

Der erste Renneinsatz war dann beim Auftakt der DM Open in Schnaitheim. Der 1. Lauf war mit Platz 4 (6. wurde der zur Zeit Führende Jens Gettemann/BEL auf Kawasaki) sehr erfolgreich zwischen den ganzen Viertaktern. Den 2. Lauf beendete Dennis Ullrich vorzeitig. Das sollte aber auch nur die Vorbereitung sein zu den ADAC MX Masters.

Am 22. April folgte dann die erste Runde der MX Masters in Fürstlich Drehna. Als 22. ans Startgatter zu fahren war natürlich nicht förderlich. Ulle quälte sich in den ersten Runden um Rang 23. Nach 5 gefahrenen Runden steuerte er die Box an.

Dennis im Kampf mit Ken De Dycker in Fürstlich Drehna – Foto: Alex Skoczek

Dann folgte Lauf 2 und der sollte wesentlich besser verlaufen. In der ersten Runde hatte er schon 6 Plätze aufgeholt und er arbeitete sich weiter nach vorne. Am Ende sprang Rang 11 heraus, was wirklich sehr gut war, schließlich waren nun auch die WM-Fahrer MAX Nagl, Henry Jacobi oder auch Vaclav Kovar am Start. Der zweite deutsche Fahrer in der MXGP, Stefan Ekerold, landete eine Position hinter ihm auf Rang 12.

Im Mai war es dann die Sandstrecke von Mölln, wo er sich mit den Viertaktern messen musste. Als 15. an die Startanlage gefahren und der verlief nicht gut. Platz 25 war es am Ende von Runde 1. Er fuhr noch bis nach Runde 9 und entschloss sich dann, den ersten Lauf zu beenden.

Ulle in Mölln – Foto: lets rock photografie

Alle staunten nicht schlecht, als Ulle als FÜNFTER aus der ersten Runde kam. Er war sehr stark und er hielt sich bis Runde 7 in den Top Ten. Doch die Sache mit dem Grip ist besonders in Mölln nicht so einfach. Der 15. Platz war dann das Ergebnis von Lauf 2. Nachfolgend sein Statement zur Runde in Mölln: Video zu Mölln

Die dritte Runde fand dann am 23 . und 24. Juni auf dem tollen Bielsteiner Waldkurs statt. Die traditionsreiche Strecke im Obergergischen bot dann fantastische Bedingungen. Sonnenschein und angenehme Temperaturen, bestens präparierte Strecke. Nur 2,1 Sekunden in der Qualifikation hinter MAX Nagl und das auf der hügeligen Piste. Somit konnte Lauf 1 kommen. Den ganzen Lauf lang bewegte er sich zwischen den Positionen 10 und 14. Den Lauf beendete er auf einem guten 12. Platz.

Dennis in Bielstein © relouwmxpics

Leider klappte der Start in den 2. Lauf nicht so wie gewünscht. Die Zeitnahme erfasste Dennis Ullrich als 23. nach Runde 1. Trotzdem versuchte er alles um weitere Plätze gut zu machen. Rang 19 war es dann zum Schluss.

Auf der Seite von 2-Stroke Revolution Racing konnte man vor kurzem folgendes lesen:

Niemand hat gesagt, dass es einfach sein wird. “Wir haben dieses Projekt gestartet, um nicht nur bei den Rennen Erfolg zu haben. Sicher ist das Ziel zu zeigen, dass es möglich ist, schnell auf dem Smoker zu sein, aber dafür muss das Bike und alles andere 100% stimmen … daran arbeiten wir, aber auch an sooo vielen anderen Sachen im Hintergrund und wir freuen uns darauf, euch unsere Ideen so schnell wie möglich zu zeigen”

Also, der Schreiber dieses Artikels, selbst früher nur auf 500 ccm Zweitakt im Wettbewerb unterwegs (als Amateur), ist von diesem Projekt sehr angetan. Meines Erachtens stimmt die körperliche Leistung von Dennis Ullrich zu 100%. Das Ziel sollte sein, den Hubraum zu erhöhen, weil er ist ja schon sehr nah an den besten Viertaktern dran, dann wäre auch ein Podium möglich!

Hier der Zusammenschnitt von Bielstein:

 

 

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
herman benz Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
herman benz
Gast
herman benz

hey Dennis,
dir fehlt Sachverstand und ein ehem. Cross-Spezi im Rücken, der dir sagt wo es lang geht.
habe Mölln mit 4takter u. 2takter gefahren, und wenn ich mal nicht gewonnen habe, dann war ich wenigstens zweiter.
hab dich und dein Team mehrfach angepostet, aber Schweigen muss wohl eure besondere Stärke sein.
dein Mölln-Video zeigt mir, dass du noch verdammt viel zu lernen hast, und ich hoffe für dich, dass deine Crossfahrer-Zeit dazu ausreicht.
mit einem 300er 2Takter bist du auch schon vom Start weg absolut konkurrenzfähig,wenn einer mit Sachverstand dahinter steht.
herman benz