Valentin Guillod stärkster Fahrer in Bielstein für KMP Honda Racing

Valentin Guillod

Bei einer großen Schlammschlacht mit starker internationaler Konkurrenz in Bielstein zeigte Valentin Guillod (MX Masters) aus der Schweiz erneut seine Klasse und landete beim ersten Lauf auf P5. Der deutsche MX Masters Pilot Marco Fleißig (MX Masters) war sehr zufrieden mit seiner ersten direkten Qualifikation. Die Lady im Team Kim Irmgartz (Ladies Cup in Hartenholm) konnte mit einem starken zweiten Platz ihre zweite Position in der Meisterschaft behaupten.

Alexander Karg (Teamchef):

“Der Ausfall von Jeremy ist sehr ärgerlich, wir wünschen ihm gute Besserung und hoffen dass er in Holzgerlingen wieder da sein kann. Dafür war Valentin wieder dabei und konnte einen starken fünften Platz im ersten Lauf einfahren. Insgesamt halten wir uns auf Position 3 in der Teamwertung, die wir in Holzgerlingen verteidigen werden. Es freut mich auch sehr dass es bei Kim so gut läuft und ich denke sie wird das mit der Vizemeisterschaft nach Hause fahren.”

Josiah Natzke
Josiah

Josiah Natzke (MX2):

“Ich habe mich auf P3 sehr gut qualifiziert am Samstag und habe mich auf ein gutes Wochenende gefreut, das Bike hat richtig gut funktioniert. Es hat dann Samstagnacht sehr viel geregnet und der Schlamm hat mir etwas mein Wochenende ruiniert. Bei beiden Starts bin ich komplett gerutscht und musste dann immer von ziemlich weit hinten los. Das ist im Schlamm sehr schwierig, da man nichts sieht und es nur wenige Möglichkeiten zum Überholen gibt. Ich habe dann P12 und P18 nach Hause fahren können, damit bin ich nicht so zufrieden. Ich greife dann in Holzgerlingen wieder an, das ist eine Strecke die mir gut liegt und ich versuche die Saison noch mit einem Podium abzuschließen.”

Kim Irmgartz (Ladies Cup Hartenholm):

“Ich musste mich zunächst an die Strecke gewöhnen, so kam ich im Freien- und Zeittraining noch nicht gut zurecht und musste auf Platz 9 ans Startgatter rollen.  Ich hatte im 1. Lauf einen relativ guten Start und konnte mich auf Platz 4 vorkämpfen. Leider war die Strecke sehr voll, sodass ich Pech mit den Überrundungen hatte und nicht weiter nach vorne kam. Im zweiten Lauf konnte ich nach einem guten Start schnell auf Platz 3 vor fahren und diesen bis ins Ziel behaupten. In der Tageswertung wurde ich Zweite . Es steht am 15.9. noch unser Finallauf in Northeim aus. Ich bin weiterhin Zweite in der Meisterschaft, es wird aber sehr spannend da ich nur 2 Punkte Vorsprung habe.”

Tom Oster

Tom Oster (MX2):

“Im Freien Training war die Strecke noch sehr matschig und ich tat mich etwas schwer. Auch in der Qualifikation war es zunächst sehr stark gewässert, die Strecke wurde von Runde zu Runde besser, allerdings machte ich in den letzten 2 Versuchen auf abtrocknender Strecke große Fehler und konnte mich nicht mehr verbessern, somit musste ich ins LCQ. Dort hatte ich einen mittelmäßigen Start, konnte mich aber in der ersten Runde noch in die Top 10 fahren. Allerdings stürzte in der Spur vor mir ein Fahrer und ich konnte nicht mehr ausweichen und fiel ebenfalls. Ich konnte dann zwar noch von hinten auf P11 fahren, leider nützte mir das letztendlich auch nichts. Ich bin enttäuscht darüber die Qualifikation für die Läufe nicht geschafft zu haben, da mir die Strecke eigentlich gut liegt. Jetzt schaue ich nach vorne auf das letzte Rennen in Holzgerlingen, hoffe dass das Glück dort wieder mehr auf meiner Seite ist und versuche die Saison dort doch noch mit einem guten Ergebnis zu beenden. Danke an das ganze Team für die Unterstützung.”

Marco Fleissig

Marco Fleißig (MX1):

“Im Freien Training kam ich super mit der Strecke zurecht.  Somit ging ich voll motiviert ins Quali. Leider hatte ich dort mit Magenkrämpfen zu kämpfen, mir gelang es aber in den letzten Minuten eine schnelle Runde zu fahren, um mich für den Sonntag zu qualifizieren, als 17 Platz in meiner Gruppe. Nach viel Regen über die Nacht und am Morgen ging es dann in den ersten Lauf zur Schlammschlacht. Ich kam super aus dem Start und befand mich im vorderen Mittelfeld. Nach der Hälfte konnte ich mich auf Platz 17 festsetzen, musste aber durch kleine Fehler ein paar Plätze einstecken und kam als super 27. ins Ziel. Im zweiten Lauf erwischte ich einen schlechten Start und musste mich von weit hinten nach vorne kämpfen, dann kam auch noch ein Sturz dazu. Somit kam ich nur als 34. ins Ziel. Alles in allem ein super Wochenende und das erste Mal im Finale.  Vielen Dank an mein Team KMP-Honda und alle Sponsoren für die tolle Unterstützung.”

Jan Krug (MX Junior Cup 85):

“Im Training war es etwas schlammig und man hatte sehr tiefe Rillen. Im Zeittraining kam ich eigentlich gut zurecht und wurde 15er. Im ersten Lauf hatte ich einen ziemlich guten Start und war in den Top 10, dann habe ich mich noch etwas nach vorne gekämpft und wurde guter 8er. Im zweiten Lauf hatte ich einen mittelmäßigen Start und konnte im kompletten Rennen keinen richtigen Rhythmus finden und wurde 16er. Insgesamt ein ordentliches Ergebnis und ich freue mich schon auf das nächste Rennen in Holzgerlingen.”

Pascal Jungmann

Pascal Jungmann (MX2):

“Ich bin nach meiner ersten Qualifikation beim letzten Rennen sehr motiviert hier gestartet. Leider lief es hier nicht so gut. Ich hatte in letzter Zeit wenig Zeit auf dem Motorrad und mit einigen Verletzungen zu kämpfen. Für eine direkte Qualifikation reichte es nicht, im Last Chance bin ich ganz gut gestartet, aber konnte mich nicht auf den Plätzen halten. Für Holzgerlingen werde ich mich aber positiv vorbereiten, damit ich wieder 100% da bin.”

Text und Fotos: KMP Honda Racing

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei