SX Dortmund: Starke Talente begeistern in den Nachwuchs-Klassen

MAOAM Kids-Race

Schwarz-Rot-Gold dominierte auf dem Podium beim letzten Rennen der SX125. Pius Bergmann (Sturm Racing Team) holte den Sieg vor Justin Weirauch (Zimba RCT) und Carl Massury (KTM Sarholz Racing Team). Die Ränge vier, zwei und schließlich eins reichten Bergmann, um sich nach drei Tagen den Titel „Mini-Prinz von Dortmund“ zu sichern. Die Freude war groß:

„Ich war heute top in Form. Der Start war mega. In den ersten zwei Runden lief es nicht ganz so flüssig, aber dann habe ich meinen Flow gefunden und konnte den Sieg nach Hause fahren. Einfach nur super.“

Der Sieg im MAOAM Kids-Race ging an Dean-Alexander Kubik. Der junge Nachwuchs-Crosser aus Nienhagen setzte sich im Rennen über sechs Runden auf dem gleichen Kurs, den die Topstars in der Westfalenhalle fahren, gegen Lokalmatador Mika Plaas durch. Der Dortmunder führte das Rennen in der Anfangsphase souverän an, stürzte jedoch hinter dem großen Landehügel der Freestyler und rutschte auf Rang vier zurück. Im Anschluss bewies er Kampfgeist und schob sich wieder bis auf Rang zwei nach vorne. Rang drei ging an Max Meyer aus Allersberg.

„Ich bin in Holland ein Supercross-Rennen gefahren, um mich vorzubereiten“, sagte Plaas, der von der heißen Stimmung in der Westfalenhalle sichtlich beeindruckt war. „Mein Traum wäre, hier in einigen Jahren mal mit einer 125er an den Start zu gehen.“

Text und Foto: supercross-dortmund

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei