Nach dem MXGP von Belgien – Gajser so gut wie und Prado fast durch!

Tim Gajser fehlen nur noch wenige Punkte

Die beiden Läufe der MXGP und der MX2 am vergangenen Wochenende in Lommel, haben so gut wie keine neuen Erkenntnisse gebracht. Die bisherigen Tabellenführer Tim Gajser/Honda und Jorge Prado/KTM sind einfach nicht einzubremsen.

MX2

Prado vor Vlaanderen

Der Spanier Jorge Prado war das ganze Wochenende über in keiner “Prüfung” in der MX2 zu besiegen. Am Samstag im Zeittraining war er über 1 Sekunde schneller als Thomas Kjer Olsen/Husqvarna aus Dänemark. Im späteren Qualifikationsrennen siegte er mit knapp 24 Sekunden Vorsprung, vor Calvin Vlaanderen/Honda. Dritter wurde Tom Vialle/KTM aus Frankreich.

Henry am Samstag

Henry Jacobi/F&H Racing Kawasaki holte einen starken sechsten Platz.

Jorge Prado

Nichts anderes sollte der Sonntag bringen. Im ersten Lauf führte er von Anfang des Rennens bis zum Ende. Der Belgier Jago Geerts/Kemea Yamaha, der am Anfang des Rennen stürzte, zeigte eine tolle Aufholjagd und belegte mit 20 Sekunden Abstand den zweiten Platz. Dritter wurde der Teampartner von Henry Jacobi, der Brite Adam Sterry.

Henry am Sonntag

Henry Jacobi hatte einen guten Start, nach Runde 1 war er Fünfter. Später gingen ihm etwas die Kräfte aus und er wurde am Ende Achter.

Calvin Vlaanderen

In Lauf 2 war Prado erneut schnell an der Spitze. In Runde vier war auch schon wieder Jago Geerts hinter ihm. Drei Runden vor Schluss hatte dieser ein technisches Problem und schied aus. Somit war die Reihenfolge wie folgt: Prado vor Vlaanderen und dem Briten Ben Watson/Kemea Yamaha, exakt so sah auch das Tagespodium aus. Henry Jacobi stüzte in den Top Ten liegend und wurde Zwölfter in Lauf 2.

MXGP

Max Anstie

Tim Gajser/Honda ließ es am Samstag langsamer angehen. Platz 10 im Zeittraining. Im Qualifikationsrennen führte er kurz, bis in der vierten Runde der Brite Max Anstie/Standing Construct KTM die Führung übernahm und den Sieg dann auch nicht mehr aus der Hand gab. Dahinter Tim Gajser und Romain Febvre/Yamaha.

Tom Koch
Lukas Platt

Tom Koch/KTM Sarholz Racing Team kam auf Platz 20 und Newcomer Lukas Platt/DW-Racing Kawasaki vom MSC Drabenderhöhe-Bielstein kam auf Platz 26 ins Ziel.

Am Sonntag war in beiden Läufen Tim Gajser Zweiter. Jeweils zwei mal auf dem Dritten Platz Glenn Coldenhoff/Standing Construct KTM. In Lauf 1 siegte Romain Febvre und in Lauf 2 war es Max Anstie, der als Erster über die Ziellinie fuhr. Tom Koch holte mit Platz 19 in Lauf 1 und Platz 17 in Lauf 2, wie in Loket auch in beiden Läufen, jeweils WM-Punkte. Lukas Platt war bei seinen ersten beiden WM-Läufen mit Platz 21 und 22 ganz nah an der Punktevergabe.

Tagespodium: Gajser vor Febvre und Coldenhoff.

Fotos: Grietje Van Gorp

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei