MXGP Lombardia in Ottobiano – Vorschau

Antonio Cairoli 2017 der Sieger in Ottobiano

Dieses Wochenende findet der MXGP-Zirkus sein nächstes Ziel in der Lombardei. Die anspruchsvolle Strecke im Ottobiano-Motorsportpark, wo sich neben der MX-Strecke auch eine asphaltierte Rennstrecke befindet, ist das nächste Aufeinandertreffen der MXGP-Piloten, sowie der Klassen MX2, EMX250 und WMX. Ein erneutes Aufeinandertreffen der beiden Führenden, Jeffrey Herlings und Antonio Cairoli, kann es wie berichtet, bei diesem GP nicht geben.

Letztes Jahr kam Cairoli als WM-Führender zu diesem GP. Jeffrey Herlings hatte bekanntlich Anfang der Saison 2017 durch seine gebrochene Mittelhand, noch nicht seine volle Leistungsstärke bis zu diesem Zeitpunkt erreicht. Dann kam im Qualifying Race auch noch Pech dazu. Durch ein defektes Vorderrad musste er in die Box. Dadurch konnte er nur den 20. Platz erreichen. Sieger im Qualifying wurde Cairoli, vor Arminas Jasikonis/Suzuki und Max Anstie/Husqvarna. MAX Nagl/Husqvarna hatte einen sehr starken Start und führte über die Hälfte des Qualifyings. Doch auch er hatte ein Handicap “im Gepäck”. Die Kapselverletzung von Russland war noch nicht ausgeheilt. Am Ende war er aber starker Vierter.

Die Rennen am Sonntag wurden dann von Herlings und speziell Cairoli geprägt. In Lauf 1 führte von Anfang an Cairoli vor Herlings. So sah es auch nach 19 Runden aus. Dritter wurde der Franzose Gautier Paulin auf Husqvarna. MAX Nagl holte Platz 7. Lauf 2 begann mit der Führung von Arminas Jasikonis. Doch das war nur eine Runde lang so, dann waren Cairoli und Herlings zur Stelle. Die nächsten 3 Runden führte Antonio Cairoli vor Jeffrey Herlings, von Runde 5 bis 10 umgekehrt und von Runde 11 bis ins Ziel war es wieder Cairoli der dann auch mit fast 38 Sekunden Vorsprung vor Herlings gewann. Dritter dieses Mal Max Anstie. MAX Nagl wurde starker 4. und insgesamt reichte es für Max zu Platz 5.

Clement Desalle 2017 in Ottobiano

Der momentan Dritte in der WM Clement Desalle/BEL auf Kawasaki, ist nun einer der stärkeren Herausforderer von Antonio Cairoli. Kann er oder doch Tim Gajser, Romain Febvre oder ein anderer, Cairoli den Sieg streitig machen?

Wir sind darauf sehr gespannt. MAX Nagl hat nach den GP´s im Trentino und Teutschenthal sein 3. “Heimrennen”. Es wäre sehr schön für die deutschen und auch die italienischen Fans, von MAX und TM, wenn er ein einstelliges Ergebnis wie 2017 erzielen könnte. Damit wäre er selbst sicher auch sehr zufrieden. Am 30. September in Imola, beim MXGP von Italien, kann er ein viertes Mal auf “Heimunterstützung” bauen.

Zeitplan und Listen der Teilnehmer

Zeitplan   MXGP   MX2   EMX250   WMX

Fotos: Andrea Forloni

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
MX15 Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
MX15
Gast
MX15

Von diesen Leuten wird gerade im Sand wohl keiner an Cairoli rankommen, der auf dem Boden noch immer die klare Nr.2 auf der Welt ist. Auch Desalle ist als Wallone nicht im Sand groß geworden und dürfte kaum eine Chance haben, und JvH ist weit von seiner normalen Form entfernt. Dazu macht TC meistens am Start schon alles klar, also sind 50 Pte für ihn sehr wahrscheinlich. Kann man nur hoffen, dass Herlings wirklich in Indonesien zurück ist, aber wie fit er da sein kann weis niemand. Mit Halbgas wird er Cairoli dort jedenfalls nicht schlagen können.