KMP Honda Racing: Starker Saisonabschluss in Holzgerlingen

Rauchenecker, Ullrich und Valentin Guillod
Valentin Guillod

Valentin Guillod (MX Masters) fuhr einen starken dritten Platz im ersten Lauf ein und schied beim Kurs aufs Tagespodium im zweiten Lauf nach spannendem Kampf in der Gruppe der Führenden mit einem Sturz aus. Kim Irmgartz (Ladies Cup in Northeim) konnte mit zwei sehr guten Läufen ihren zweiten Platz behaupten und ist Vizemeisterin 2019 im Ladies Cup. Josiah Natze (MX Youngsters) hatte zum Abschluss der Saison mit dem vierten Tagesrang noch mal ein sehr positives Ergebnis.

Teamwertung Platz 5

Alexander Karg (Teamchef):

“Insgesamt haben wir uns in Holzgerlingen sehr gut präsentiert und die Saison gut abgeschlossen. Wir sind jetzt auf Platz 5 der Teamwertung gelandet, damit kann man eigentlich zufrieden sein, ist nur schade weil deutlich mehr drin war. Valentin hat in den extrem tiefen Spuren vor dem großen Table aufgesetzt und ist schwer gestürzt und das mit einem riesigen Abstand auf die Gruppe hinter den drei Führenden. Alle Fahrer haben sich direkt qualifiziert, das hatten wir bisher bei keiner Veranstaltung geschafft.”

Josiah Natzke

Josiah Natzke (MX2):

“Das Wochenende in Holzgerlingen ist sehr gut gelaufen. Die Strecke war zwar etwas nass, aber trotzdem super zu fahren. In der Qualifikation war ich Vierter, damit hatte ich einen guten gate pick. Ich habe dann zwei solide Läufe gefahren mit P6 und P5, das war dann in der Gesamtwertung P4. Mein bestes Ergebnis der Saison, daher bin ich damit sehr zufrieden. In beiden Rennen bin ich stark gestartet, das macht die Rennen dann viel einfacher wenn man nicht von hinten aufholen muss. In der Meisterschaft bin ich Achter geworden, ich hatte mir mehr vorgestellt, aber im Rennsport ist es nicht immer einfach den Speed dann auch in Ergebnisse umzusetzen und wir hatten auch etwas Pech. Danke an Alex und das ganze Team.”

Kim Irmgartz (Ladies Cup in Northeim):

“Ich bin mit nur 2 Punkten Vorsprung zum letzten Rennen angereist und es war klar, dass es vor allem um Nervenstärke ging. Nachdem ich mit einem guten Zeittraining mir Startplatz 2 sichern konnte, holte ich im ersten Lauf den Holeshot. Ich kämpfte lange mit einer für die Meisterschaft unbeteiligten Fahrerin und habe mich nach ein paar Fehlern dafür entschieden, auf Nummer sicher zu fahren und wurde Zweite. Dies wiederholte ich im zweiten Lauf, nur musste ich mich da nach dem Start erst ab meiner Rivalin vorbei arbeiten. Platz 2 in der Tageswertung und damit Vizemeisterin im Ladies Cup 2019. Vielen Dank für die Unterstützung vom ganzen Team!”

Tom Oster

Tom Oster (MX2):

“Die Strecke in Holzgerlingen gefällt mir immer sehr gut und ich fühlte mich auch direkt wohl auf der Strecke. Mit P15 in der Quali war ich trotzdem nicht ganz so zufrieden weil noch 1-2 Plätze mehr drin gewesen wären, aber ich wusste dass der Speed da ist. Mein Start im 1. Lauf war nicht optimal, aber ich konnte früh einen guten Rhythmus finden und im Laufe des Rennens bis auf Platz 24 vorfahren. Im 2. Lauf kam ich super aus dem Gatter, aber wurde in die Bande gedrängt und machte noch paar Fehler in den ersten Kurven, sodass ich mich ganz hinten im Feld wiederfand. Ich fuhr bis auf P30 vor, als ich bei dem Versuch meinen Vordermann zu überholen einen Fehler machte und einen harten Schlag in den Rücken bekam, der mich leider zum Aufgeben zwang.  Trotzdem bin ich mit meinem Speed zufrieden und konnte die Saison somit doch noch positiv abschließen. Vielen Dank an das gesamte KMP Team für all die harte Arbeit über das ganze Jahr!”

Marco Fleißig (MX1):

“Im freien Training hatte ich richtig Spaß auf der Strecke und fühlte mich richtig wohl auf dem Bike. Im Zeittraining setzte ich in der zweiten Runde zu einer schnellen Runde an musste diese jedoch schnell abbrechen, da sich eine Biene in meinem Helm verirrt hat die mich dann auch in den Hals gestochen hat. Ich konnte die Quali auf Platz 13 abschließen womit ich ganz zufrieden war. Im ersten Lauf kam ich super aus dem Start und konnte mich nach der ersten Runde unter den ersten 15 wiederfinden. Gegen Ende des Rennens bemerkte ich aber, dass ich am Anfang zu viel gepusht habe und meine Kraft nicht ausreichte. Somit kam ich als 30 ins Ziel. Im zweiten Lauf kam ich super aus dem Startgatter, kollidierte aber in der ersten Kurve mit mehreren Fahrern und räumte einen Holzzaun ab, wo ich mir meinen Daunen so gequetscht habe, dass an ein weiterfahren nicht mehr zu denken war. Vielen Dank an mein Team KMP Honda für diese geile Saison 2019 und die super Unterstützung an den Wochenenden! Als Team hätte es nicht besser laufen können.”

Jan Krug

Jan Krug (MX Junior Cup 85):

“Im Freien Training war es in unserer Klasse sehr matschig und ich konnte nur wenige Runden fahren. Im Zeittraining war die Strecke besser und ich konnte einen guten 12 Platz erfahren. Beim ersten Lauf hatte ich einen recht guten Start und konnte in den ersten Kurven viele Plätze gutmachen, weil die anderen gestürzt sind. Am Ende sind noch ein paar andere Fahrer vorbeigekommen. Rennende wurde ich noch 11ter weil ein Anderer die Flaggen nicht beachtet hat.  Im zweiten Lauf war ich am Start 5. und wurde im Laufe des Rennens durchgereicht. Und in der letzten Runde ist vor mir ein anderer Fahrer in der Rille stehen geblieben, dadurch ist sein Motorrad ausgegangen und innen ist noch einer vorbeigegangen. Deswegen wurde ich 14er.”

Pascal Jungmann (MX2):

“Das letzte Rennen des Jahres ist vorbei und ich war mit dem Samstag eigentlich zufrieden, denn ich konnte mich direkt qualifizieren und war somit für den Sonntag gesetzt. Der Sonntag startete ganz gut für mich, ich habe mich im Warm Up ganz wohl gefühlt auf der Strecke. Leider lief das erste Rennen nicht halb so gut. Beim zweiten Sturz im Rennen, gerade wieder auf dem Weg nach vorne, habe ich mir in einer Kurve den Fuß verdreht, was für mich das Aus im ersten Lauf bedeutete.  Im Lauf zwei mit bandagiertem Fuß und Schmerzen, aber dennoch mit dem Willen was zu zeigen gestartet. Die ersten Runden liefen ganz gut, ich konnte mich nach einen weniger guten Start mit ein paar Zweikämpfen gegen Teamkollege Tom Oster und anderen Fahrern halbwegs nach vorne kämpfen. Leider unterlief mir ein Fehler, wobei ich mir meinen schon angeschlagenen Fuß ein weiters mal umgedreht habe. Ich musste dann raus und das Rennen beenden. In der Saison habe ich viel Lehrgeld bezahlt, aber immer gekämpft und mich auch gegen Ende der Saison durch die direkten Qualifikationen deutlich verbessert.”

Text und Fotos: KMP Honda Racing

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei