WZ Racing: Erfolgreiches Wochenende in Gaildorf

Simon Längenfelder

Vor rund 16.000 Zuschauern zeigten die vier angereisten WZ Racing-Piloten bei bestem Wetter ihr Können auf dem ehemaligen WM-Track „Auf der Wacht“.

Insbesondere das Kücken des Teams, Simon Längenfelder, zeigte im Junior Cup 125 aus welchem Holz er geschnitzt ist. Schon im Zeittraining setzte der 15-Jährige die Messlatte mit der besten Rundenzeit nach oben.

„Im ersten Lauf zog ich den Holeshot und fuhr einen guten Abstand heraus bis ich stürzte. Mein Bike war in einem Zaun verhakt, doch ich fuhr von Rang acht wieder auf den vierten Platz vor“,

berichtete Simon nach dem Schreckmoment im ersten Moto.

Simon

Im zweiten Lauf fackelte Längenfelder nicht lang und ging zügig in Führung, so dass er das Rennen kontrolliert gewann. Die Ausbeute der tollen Vorstellung war ein starker zweiter Platz in der Gesamtwertung.

Rasmus Pedersen

Eine solide Performance zeigte Rasmus Pedersen auf seiner 125er-KTM, der als Achter und Zehnter auf dem Hartboden-Track fiishte. Der Däne verteidigte damit den fünften Meisterschaftsrang.

Bastian Bøgh Damm

Im Youngster Cup beendeten sowohl Bastian Bøgh Damm als auch Timur Petraschin das Wochenende innerhalb der Top Ten. Bastian zeigte zwei tolle Rennen und sah zweimal als Fünfter die Zielflgge, so dass er auch Gesamtfünfter wurde. Dennoch war der Däne mit dem Resultat nicht ganz zufrieden und hatte als Dritter seiner Gruppe im Zeittraining mehr erwartet:

„Insgesamt war ich Fünfter, was okay ist. Ehrlich gesagt wollte ich eigentlich etwas mehr, aber die Rennen waren solide und ich stürzte nicht.“

Timur Petraschin

Timur freute sich über sein Comeback in Gaildorf, zumal ihm die HartbodenStrecke sehr gut gefil. Die Starts des Russen klappten nur mittelmäßig, doch der 18-Jährige kämpfte und wurde mit Gesamtrang neun belohnt. „Auch wenn ich nach einem unverschuldeten Crash zum Ende des zweiten Rennens nur Elfter wurde, war es ein gutes Wochenende für mich in Gaildorf. Der neunte Platz ist nach meiner Verletzungspause und einem Monat ohne Bike-Training ein tolles Ergebnis.“

Text: Andrea Schon
Fotos: Ralph Marzahn

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei