Weltmeisterschaftsdebüt für das Becker Racing Team

Håkon Mindrebøe

Bei der 16. Runde zur Motocross-Weltmeisterschaft im schwedischen Uddevalla, starteten die beiden Nordlichter im Team, Håkon Mindrebøe in der Königsklasse der MXGP und Håkon Fredriksen in der EMX250. Da beide nur ca. 200 km von Uddevalla beheimatet sind, war es für die beiden Norweger quasi ein Heimrennen und sie wurden entsprechend von vielen Freunden und Fans unterstützt.

Håkon Mindrebøe

Vom 23. Startplatz startete Håkon Mindrebøe in das Qualifikationsrennen der MXGP, wo er nach einem guten Start ein solides Rennen fuhr und dieses auf dem hervorragenden 18. Platz beendete. Damit sicherte er sich für den Rennsonntag einen Startplatz in der Mitte der Weltelite des Motocross-Sports. Gut 22.000 Zuschauer kamen am Rennsonntag ins Glimminger Motorstadion und verfolgten die Wertungsläufe. Im ersten Lauf musste Håkon nach einem kleinen Fahrfehler in der ersten Runde kurz zu Boden und verlor zunächst den Anschluss an das Feld. Am Ende konnte er noch einige Plätze gutmachen und beende seine MXGP Premiere auf Platz 23. Im zweiten Durchgang kämpfte er während der gesamten Renndistanz um einen Platz in den Weltmeisterschaftspunkterängen. Am Ende verpasste er diesen mit Platz 21 nur hauchdünn. Trotzdem zeigte er sich zufrieden mit den Ergebnissen und schaut zuversichtlich auf das nächste Rennen zur ADAC MX Masters.

Håkon Fredriksen

Beim letzten Lauf zur Europameisterschaft EMX250 versuchte Håkon Fredriksen an seine Leistungen aus den vorrangegangen Veranstaltungen anzuknüpfen. Vom Startplatz 16 aus ging er in die Wertungsläufe. Beim Fallen des Startgatters zum ersten Lauf reagierte er blitzschnell, leider stieg dabei das Vorderrad etwas zu weit hoch und er verlor einige Meter im Kampf um die Vorherrschaft in der ersten Kurve. Im Mittelfeld kam er aus der ersten Runde und konnte sich im weiteren Rennverlauf bis auf Platz 15 nach vorn arbeiten. Nach einigen Probestarts auf der Teststrecke ging er zuversichtlich ins zweite Rennen.

Håkon Fredriksen

Hier klappte der Start besser und er konnte sich souverän in den Punkterängen behaupten. Am Ende sicherte er sich mit Platz 16 weitere Punkte für die Meisterschaft. Die Meisterschaft beendete er auf Platz 24. Zur Belohnung seiner Leistung wurde er von der Norwegischen Förderration in das MX of Nations Team berufen und darf sein Heimatland Ende September in Assen vertreten.

Für die beiden Fahrer und das restliche Becker Racing Team geht es bereits am kommenden Wochenende im bergischen Bielstein mit den ADAC MX Masters weiter.

Text und Fotos: Steffen Schollbach

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei