Toller Sport – EMX65 und EMX85 Finalläufe beim MXGP von Loket

Mitte: links Brando Rispoli, rechts Camden Mc Lellan © MXGP

Am Samstag und Sonntag fanden die Finalläufe der Klassen EMX65 und EMX85 im Rahmen des MXGP der Tschechischen Republik in Loket statt. Die besten 40 Fahrer (und einige Gaststarter) hatten sich in den jeweiligen 4 Zonen (unser Bericht dazu), in den Monaten zuvor qualifiziert.

EMX65

Damian Knuiman © MXGP

Beim 1. Lauf am Samstag war es der Italiener Brando Rispoli/KTM, der als Führender aus der ersten Runde kam. Doch der Niederländer Damian Knuiman/KTM war schon auf Platz 3. Schon in Runde 2 war er auf der ersten Position, diese gab er dann auch nicht mehr ab. Hinter ihm kamen der Slowene Jaka Peklaj/KTM und der Däne Jakob Madsen/KTM auf die Ränge 2 und 3. Dann kam schon der nächste Niederländer Bradley Mesters/Husqvarna auf Platz 4.

Lotte van Drunen © RGP PHOTO

Das einzige Girl unter all den Startern, Lotte van Drunen/Husqvarna, fuhr das komplette Rennen zwischen den Positionen 7 und 9. Der 9. Platz war dann auch das Endresultat der 10-jährigen Niederländerin.

Niklas Ohm © Facebook Niklas Ohm

Der Deutsche Niklas Ohm/KTM, zwischenzeitlich auf Platz 10 vorgefahren, hatte ausgerechnet in der letzten Runde einen Getriebedefekt. Der Motor ging aus und nachdem er wieder lief, konnte Niklas nur in einem kleinen Gang das Rennen auf Platz 28 beenden. Der zweite deutsche Aaron Kowatsch/Husqvarna, konnte sich im Laufe des Rennens nach vorne arbeiten und beendete den Lauf auf einem guten Platz 12. Niklas Ohm:

“Papa hat jetzt mein Fahrwerk in die alte Maschine reingesetzt so das ich morgen nochmal versuche alles zu geben. Bin dann wohl der einzige mit einer Bj. 2015 am Start”

Der zweite Lauf am Sonntag begann dann für Niklas nicht so wie erhofft:

“Nachdem ich nun gestern dieses Pech hatte wollte ich heute unbedingt mehr schaffen. Es ging allerdings schon übel los als ich die Besichtigungsrunden fahren wollte. Mein Bike ging sofort wieder aus und sprang nicht mehr an. Zündkerze kaputt, ich dachte das war’s jetzt. Es eilte schnell Hilfe und Papa konnte meine Maschine wieder zum Laufen bringen. Am Start war ich dann unkonzentriert und kam beschämend raus und reihte mich zwischen 25-28 um die 1. Kurve. Der Boden war noch recht matschig vom vielen Regen und ich schaffte es nur noch auf Platz 17 ins Ziel.”

Brando Rispoli © MXGP

Der Italiener Brando Rispoli war wieder hervorragend gestartet, doch dieses Mal konnte er diese Position bis zum Laufende halten. Damit gewann er den Europameistertitel, vor Jakob Madsen, der wieder den 3. Platz schaffte und damit Zweiter wurde. Den dritten Platz in der EM errang Damian Knuiman, der in Lauf 2 den 6. Platz belegte. Lotte van Drunen kämpfte sich nach einigen Schwierigkeiten von Platz 16 bis auf den 11. Platz vor, was Gesamtrang 10 bedeutete. Aaron Kowatsch arbeitete derzeit im Mittelfeld, Platz 18 in Lauf 2 ergab insgesamt Rang 14 als Gesamtresultat.

Podium EMX65 © links Jakob Madsen, mitte Branso Rispoli und rechts Damian Knuiman MXGP

EMX85

Camden Mc Lellan © MXGP

Der erste Lauf begann aus deutscher Sicht sehr gut. Consti Piller/KTM überquerte als Vierter die Ziellinie der ersten Runde. Auch der mit deutscher Lizenz fahrende Südafrikaner Camden Mc Lellan/KTM war mit Rang 8 schon in den Top Ten. Doch es sollte noch besser kommen. Camden arbeitete sich kontinuierlich nach vorne. Schon in Runde 7 war er auf Platz 1.

Liam Everts © MXGP

Der ADAC MX Junior Cup 85-Spitzenreiter fuhr sehr starke Rundenzeiten und da konnte auch der Belgier Liam Everts/KTM nicht ganz mithalten. So gewann Camden diesen Lauf vor Liam und Dritter wurde der Spanier Raul Garcia Sanchez/KTM. Der Niederländer Kay De Wolf/KTM stürzte am Anfang, wühlte sich allerdings mit schnellen Zeiten bis auf Platz 6 vor. Consti Piller zeigte eine konstant gute Leistung und wurde als Vierter abgewunken. Nick Domann/KTM kam auf Platz 26.

Kay De Wolf © MXGP

In Lauf 2 war von Runde 1 bis zum Schluss Kay De Wolf in der Spitzenposition. Camden Mc Lellan war in Runde 4 auf Position 2 und in der selben Runde war auch der Niederländer Kay Karssemakers/Husqvarna auf dem 3. Platz.  So war dann auch das Podium in Lauf 2.

Consti Piller © Facebook Consti Piller

Ähnlich wie Niklas Ohm bei den 65ern hatte auch Consti Piller in der Einführungsrunde der 85er ein technisches Problem und wurde dann nicht mehr zum Start zugelassen.

Durch die Top-Platzierungen von Camden Mc Lellan an beiden Tagen, wurde er verdient Europameister. Platz 2 geht an Kay De Wolf und Dritter wurde Liam Everts. Nick Domann schaffte es noch in der letzten Runde Platz 10 zu ergattern, was insgesamt in der Endabrechnung Platz 14 hieß.

Podium EMX85, Kay de Wolf, Camden Mc Lellan, Liam Everts © MXGP

 

 

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei