Nico Koch und Hannes Volber mit erfolgreichem Saisonstart in Dolle!

Nico Koch

Endlich geht es wieder los, die neue Motocross-Saison beginnt. Beim traditionellen Wintercup in Dolle konnten es die beiden SHR Motorsports-Piloten Nico Koch und Hannes Volber kaum erwarten, ihre neuen Yamaha-Motorräder im Rennen einzusetzen. Leider waren die äußeren Bedingungen alles andere als optimal, Dauerregen und eine dadurch ziemlich zerstörte Sandstrecke bedeuteten einen extremen Härtetest für Mensch und Material im Doll’schen Grund.

Nico

Der 20-jährige Nico Koch nahm die Herausforderung mit seiner 250er Viertakt-Yamaha an. In der Qualifikation kam Nico gut zurecht und holte als Sechster einen top Startplatz. Im ersten Lauf lag der Braunschweiger lange Zeit auf Platz 5, stürzte leider kurz vor Schluss und schaffte es aber noch Rang 7 zu sichern.

Nico

Der zweite Lauf begann leider mit einem Sturz in der ersten Runde, da der Dauerregen die Strecke in eine Schlammwüste verwandelte. Aber Nico bewies Kampfgeist und fuhr vom vorletzten Platz noch bis auf Rang 9 vor. Respekt!

“Die beiden Stürze lassen das Ergebnis ein bisschen schlechter aussehen“, zeigte sich der junge Yamaha-Pilot kritisch. „Aber dennoch war es ein super Vorbereitungsrennen und ich bin wirklich happy mit dem Fortschritt, den wir über den Winter gemacht haben.”

Für Hannes Volber (29) lag der Schwerpunkt in Dolle darauf, möglichst viel Zeit auf dem Motorrad zu bekommen.

„Für mich stand von Anfang an fest, dass ich nach fünfmonatiger Pause und zwei Wochen Biketime nicht im vorderen Fahrerfeld mitspielen kann,“ blieb Volber realistisch. „Die Qualifikation war mit Rang 18 für mich nicht zufriedenstellend, da ich keine freie Runde erwischt habe. Der Start zum ersten Lauf verlief gut, jedoch ging ich gleich in der zweiten Kurve zu Boden und musste das Rennen als Letzter aufnehmen. Leider stürzte ich noch zweimal und schaffte im Ziel nur Platz 17. In Lauf 2 kollidierte ich 4 Runden vor Schluss leider mit einem anderen Fahrer und musste das Rennen aus technischen Gründen abbrechen. Für mich war es aber insgesamt ein gutes Training und jetzt heißt es Stunden auf dem Motorrad zu sammeln.“

Für Mike Stender kam das Rennen in Dolle noch zu früh. Der Holsteiner bereitet sich nach seiner Verletzung zielstrebig auf den ADAC MX Masters Auftakt Ende März in Fürstlich-Drehna vor.

Teamchef Steffen Hünecke zeigte sich insgesamt zufrieden:

„Es war der erste Test unter Rennbedingungen auf Yamaha für uns und bisher liegen wir im Soll. Das Gefühl für eine gute Saison ist vorhanden, wir werden konkurrenzfähig sein.“

Test: SHR Motorsports
Fotos: DM-Photographie
0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments