EMX125 in Teutschenthal: Simon Längenfelder holt starken Platz 2

Simon Längenfelder

Vergangenes Wochenende waren in Teutschenthal nicht nur die Klassen MXGP und MX2 aktiv, auch die EMX250 und EMX125 waren am Start. Die EMX125 hatte die Fünfte von sieben Runden.

Der 15-jährige Simon Längenfelder vom Team WZ Racing KTM, fuhr am Samstag im Zeittraining seiner Gruppe die zweitschnellste Zeit hinter dem Führenden in der EMX125, Mattia Guadagnini/HUS aus Italien. Im darauffolgenden Rennen 1 am Samstag, war er sofort nach dem Start in der Spitzengruppe. Als Dritter kam er aus der ersten Runde. Es führte Mattia Guadagnini vor dem Schweizer Mike Gwerder/KTM. In der vierten Runde näherte sich Simon der Franzose Tom Guyon/KTM. Dieser überholte ihn dann auch. Tom Gyon ging in der achten Runde an Mike Gwerder vorbei.

Simon

Dann enteilten Gudagnini und Gyon dem restlichen Feld und es kam zu einem engen Kampf um die Spitze. Simon hielt konstant seine Geschwindigkeit aufrecht, ebenso wie Mike Gwerder. Am Ende kamen diese vier Piloten auch so in das Ziel, Sieger Guadagnini vor Guyon, Platz drei ging an Mike Gwerder und Simon Längenfelder holte eine starken und ungefährdeten Platz vier.

Simon Längenfelder

In Lauf 2 am Sonntag  war es der Niederländer Kay de Wolf/Husqvarna, der die Führung übernahm. Simon war hinter ihm auf Platz 2, gefolgt von Tom Guyon. Mattia Guadagnini hingegen hatte keinen guten Start, er lang am Anfang des Rennes auf Platz 10. Bis zur zehnten Runde blieben die ersten Drei an ihren Positionen. In der elften Runde stürzte Kay de Wolf und es dauerte eine Ewigkeit, bis sein Bike wieder ansprang. Somit führte Simon das Rennen an und er kämpfte mit Tom Guyon um den Sieg.

Simon als Zweiter im Ziel

Drei Runden lang konnte Simon die Attacken von Tom Guyon abwehren, doch in der letzten Runde ging Guyon an Simon vorbei. Tom Guyon siegte mit 1,87 Sek. Vorsprung vor Simon Längenfelder, auf Platz drei mit goßem Abstand (knapp 46 Sek. hinter Simon), Mike Gwerder. Mattia Guadagnini hatte seine Schwierigkeiten, er beendete das Rennen auf Position 13.

So sah auch das Tagespodium aus: 1. Tom Guyon 2. Simon Längenfelder 3. Mike Gwerder. In der Europameisterschaft führ weiter Guadagnini, vor Guyon und Gwerder. Simon Längenfelder liegt weiterhin auf Platz 7.

Ergebnisse im Detail

Lauf 1          Lauf 2          Tagespodium          Stand in der Meisterschaft

Fotos: AH Fotografie

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei