Valkenswaard 2020 – Everts-Special!

links: Harry Everts, in der Mitte Stefan Everts

Die erste Runde der EMX250 (Motocross-Europameisterschaft 250 ccm) fand Anfang März im niederländischen Valkenswaard statt. Es siegte der Däne Bastian Bøgh Damm/WZ Racing KTM. Einen starken Platz Fünf holte Lion Florian aus Erding vom Team WZ Racing KTM. Auf Platz Sechs kam schon der erst 15-jährige Belgier Liam Everts/KTM ins Ziel.

Liam Everts

Liam war nur zu einem Gastauftritt in Valkenswaard dabei, denn eigentlich ist er in dieser Saison Dauerstarter in der EMX125. Eine Woche zuvor hatte er in Matterley Basin/Großbritannien den Auftakt der Europameisterschaft in der Klasse 125 ccm mit zwei Laufsiegen überlegen für sich entscheiden können

Stefan feuert seinen Sohn an, links Opa Harry

Everts ist ein großer Name im MX-Sport. Der Vater von Liam Everts, Stefan, ist mit zehn Weltmeistertiteln Rekordhalter. Den ersten Titel holte sich Stefan Everts mit 18 Jahren 1991 in der Klasse 125 ccm auf Suzuki. 1995 folgte der zweite Titel, in der Klasse 250 ccm auf Kawasaki. 1996 und 1997 kompletierte er den “Hattrick” mit Titel Nummer drei und vier, auch in der WM 250 ccm jeweils auf Honda.

Liam

Dann folgten hintereinander sechs Titel in der Klasse 500 ccm, MXGP bzw. MX1, von 2001 bis 2006, alle auf Yamaha. Er hat jede Menge Rekorde, z.B. ist er der einzige Fahrer, der mit allen japanischen Herstellern, Suzuki, Kawasaki, Honda und Yamaha, Weltmeister werden konnte. Er und der leider viel zu früh verstorbene Landsmann, Eric Geboers, sind die beiden einzigen Piloten, die den inoffiziellen Titel ” Mister 875 ccm” erringen konnten, den Gewinn der WM in allen drei Klassen, 125 ccm/250 ccm und 500 ccm. Er gewann fünfmal mit Team Belgien das Motocross of Nations (1995, 1997, 1998, 2003 und 2004).

Harry und Stefan

Aber auch der Vater von Stefan und Großvater von Liam, Harrv Everts, kann auf eine sehr erfolgreiche Karriere zurückblicken. Er wurde viermal Weltmeister. 1975 in der Klasse 250 ccm auf Puch und dann konnte auch er einen “Hattrick” erzielen, von 1979 bis 1981 holte er die WM-Krone in der Kategorie 125 cccm, jeweils auf Suzuki. Das Motocross of Nations (Motocross de Nations) gewann er mit seinem belgischen Team, 1976 und 1979.

Liam hat noch einiges vor

Liam hat sicher auch den Ehrgeiz, viele Siege im Motocross zu erreichen. Aber er ist ja noch sehr jung, wir vom MOTOCROSS-MAGAZIN wünschen ihm vor allen Gesundheit und viel Spaß, dann klappt es auch mit den Erfolgen!

Fotos: MOTOXpics John Oostvogels
0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments