Mölln: Hitzeschlacht für Pascal Rauchenecker und Nico Koch vom Team CLASSIC Oil/SHR Motorsports!

Pascal Rauchenecker

Die dritte Runde der deutschen Topserie ADAC MX Masters machte ausgerechnet am bisher wärmsten Wochenende des Jahres bei Temperaturen knapp unter 40 Grad Station im norddeutschen Mölln. Der Härtetest wurde bestanden, unsere Nr.1 im Team CLASSIC Oil/SHR Motorsports Pascal Rauchenecker kämpfte sich trotz Pech am Start mit toller Moral im Sand auf Rang 13 der Tageswertung.

Pascal

Trotzdem war der Österreicher nach Rennschluss niedergeschlagen: „Ich habe mich das ganze Wochenende schwer getan mit der Strecke, der Boden war nicht meiner. Das haben wir in Österreich nicht so, sandig aber trotzdem hart. In Lauf 1 war mein Start mittelmäßig, ich kam aber an die Top 10 heran, bis mich ein Sturz bremste.

Pascal liegt in den Top 5 in der Meisterschaft

Im zweiten Lauf bin ich direkt nach dem Gatter mit meinem Kontrahenten zusammengerasselt und musste das Feld von hinten aufrollen. Das ging gut los, bis auf Platz 13 bin ich noch gekommen. Insgesamt war das Wochenende Schadensbegrenzung, aber ich habe mich nicht verletzt und liege noch in den Top 5 in der Meisterschaft.“

Nico Koch

Teamkollege Nico Koch zeigte zwei tolle Reaktionen am Gatter, musste aber in den Finalläufen den harten Bedingungen seinen Tribut zollen. Platz 21 gesamt war für den Braunschweiger eine herbe Enttäuschung. Nico Koch wird diese Woche noch einen Arzt konsultieren, um das Power-Problem zu klären.

Unser Kleinster im Team, der schnelle Däne Nicolai Skovbjerg, erwischte in Mölln einen tollen Renntag und zeigte zwei spektakuläre Aufholjagden in den Rennen des 85er ADAC Juniorcup. Das wurde mit einem starken neunten Platz belohnt, in der Serie liegt Nicolai auf Platz 10.

Teamchef Steffen Hünecke war mit dem Teamauftritt im hohen Norden zufrieden.

„Pascal hatte im Sand zu kämpfen, mit etwas Startglück wäre einiges mehr möglich gewesen. Nico hat den Speed, keine Frage. Jetzt müssen die Fitnessprobleme beseitigt werden. Nicolai Skovbjerg gefiel mir sehr, auch Roel van Ham zeigte gute Ansätze. Unser dänischer Gaststarter Albert Leegard (85er Juniorcup) konnte auch Punkte einfahren, was mich freut.“

Nächstes Rennen: ADAC MX Masters Tensfeld, 21. Juli 2019

Text: Team CLASSIC Oil/SHR Motorsports
Fotos: Steve Bauerschmidt

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei