Kevin Brumann in Finnland durch Stich einer Biene ausser Gefecht gesetzt

Kevin Brumann

Kevin Brumann, der auf seiner YZ450F weiterhin nach Fortschritten strebt, wollte heute beim Grand Prix von Finnland an den Start gehen. Die sandige Strecke von Hyvinkää war ein echter Test für Mensch und Maschine – die Intensität wurde durch das sehr hohe Niveau in der Königsklasse noch verstärkt. Leider konnte der Schweizer Star wegen eines Insektenstichs nicht an den Wertungsläufen am Sonntag teilnehmen.

Brumann begann sein Wochenende mit dem einundzwanzigsten Platz im Qualifying. Während des Qualifikationslaufs wurde er von einer Biene um die Nase gestochen, aber er kämpfte weiter, um eine respektable Startposition zu erreichen. Leider hatte der Stich in den folgenden Stunden negative Auswirkungen auf sein Sehvermögen, so dass die Ärzte ihm rieten, die Werttungsläufe beim Großen Preis von Finnland zu verpassen. Brumann freut sich darauf, beim kommenden Grand Prix de Charente Maritime ein Zeichen zu setzen.

Valentin Guillod, Kevin Brumanns Teamkollege, sollte an einem nationalen Wettkampf in der Schweiz teilnehmen, der jedoch aufgrund der extremen Temperaturen abgesagt wurde.

Die nächste Runde im beeindruckenden Kalender der FIM Motocross-Weltmeisterschaft 2022 ist der Grand Prix de Charente Maritime, der am 21. August auf der traditionsreichen Strecke von St. Jean d’Angely in Frankreich ausgetragen wird.

Foto: iXS hostettler Yamaha MXGP Team
5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments