Bravouröse Leistung von Simon Längenfelder in Ottobiano!

Simon gewinnt in Ottobiano! © offroadproracing

Alle Augen aus deutscher Sicht waren gestern auf den ersten Auftritt von Max Nagl mit seiner KTM Sarholz gerichtet. Er konnte in dem Lauf der Klasse MX1 und dem Supercampione (die besten 20 Piloten der MX1 und MX2), jewels einen guten 9. Platz ergattern, wobei er im Supercampione, nach Antonio Cairoli, Tim Gajser und Romain Febvre, der viertbeste MXGP-Starter in diesem Lauf war. Inzwischen ist auch sein Start in Argentinien Anfang März, durch die vorbildliche und fantastische Aktion seiner Fangruppe “Freunde, denen Max Nagl #12 gefällt“, abgesichert. RESPEKT!

In der Klasse 125 ccm hatten 4 deutsche Jungs gemeldet, darunter Justin Trache und Tristan Lohmann auf Yamaha, sowie Consti Piller und Simon Längenfelder auf KTM. Schon im Training konnte Simon Längenfelder in der Gruppe 1, die zweitschnellste Zeit fahren. Somit war er einer der Kandidaten für ein Podium  in den beiden Läufen der Gruppe A.

In Lauf 1 katapultierte er sich schnell nach vorne und bestimmte das Rennen von der Spitze aus. Er fuhr nicht nur die schnellste Rundenzeit, sondern gewann das Rennen eindrucksvoll mit mehr als 30 Sekunden Vorsprung, vor dem Gesamtzweiten von Riola Sardo, dem Franzosen Florian Miot auf Yamaha. Lauf 1 der Gruppe B gewann Justin Trache.

Simon holt den Holeshot © offroadproracing

Auch im 2. Lauf hatte Simon einen Blitzstart. Wieder zeigte er seine Stärken. Abermals fuhr er die schnellste Zeit,wieder holte er sich den verdienten Sieg. Dieses Mal vor dem Gesamtsieger von Riola Sardo, Andrea Bonacorsi/ITA auf KTM. Derweil erreichte Justin Trache in Lauf 2 der Gruppe B den 3. Rang.

Ein sehr starker und hoffnungsvoller Auftritt von Simon Längenfelder, der mit der Maximalpunktzahl von 500 Punkten Tagessieger wurde. Justin Trache wurde Gesamtzweiter der Gruppe B.

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei