Zweiter Lauf Internazionali d’Italia in Noto/Sizilien

Copyright OffRoadProRacing

Heute absolvierte die Italienische Motocross-Meisterschaft ihre zweite Runde in Noto.

Zahlreiche Zuschauer waren an die Strecke, die südlich von Siracusa liegt, gekommen. Das Wetter war kühl, aber die Sonne strahlte zum Rennbeginn. Die Strecke allerdings war teilweise, wie der belgische MXGP-Starter Jeremy van Horebeek im Interview sagte, in einem gefährlichen Zustand.

Sehr viele, ausgefahrene Spuren waren tückisch, selbst Lokalmatador Tony Cairoli hatte in der Klasse MX1 seine Mühe. Das hielt ihm dann aber trotzdem davon nicht ab, nach gewonnenem Holeshot, lange Zeit zu führen, ehe er in Runde 13 einen Fehler machte und Romain Febvre diese Chance nutzte, um an die Spitze zu gehen. Die beiden Piloten fuhren zu diesem Zeitpunkt schon in einer anderen Liga. Am Ende siegte Febvre mit 3,2 Sekunden vor Cairoli.

Im abschließenden Supercampione startete van Horebeek als Erster vor Febvre und Cairoli. In Runde 3 war es so weit. Tony Cairoli war nicht aufzuhalten und ging an die Spitze. Nur kurz konnte van Horebeek mithalten, ehe Cairoli auf und davon war. Er deklassierte die gesamte Konkurrenz mit einem Vorsprung von fast 42 Sekunden.

Schon jetzt präsentierte sich der Italiener in Hochform und er ist abermals einer der stärksten Aspiranten für den Titel in der MXGP. Es wäre der Zehnte und er könnte mit der Legende Stefan Everts gleichziehen.

mx1   mx2   supercampione

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei