Auf und ab für das SevenSevenSix MX School Racing Team letztes Wochenende bei der DM65 / DM85

Jesko Loberenz mit Sturzpech

Am ersten Juni Wochenende ging es für unsere DM Fahrer Jesko Loberenz (DMX 65) und Tim Schröter (DMX 85) auf Punktejagt. Während Jesko kurz vor der französischen Grenze in Schwaighausen unterwegs war, reiste Tim an die polnische Grenze über Berlin ins schöne Schwedt.

>>>> Folgt uns auf unserem offiziellen WhatsApp Kanal HIER <<<<<<

WETTERKAPRIOLEN IN SCHWAIGHAUSEN

Für die 65er sollte es nach Regenfällen von Samstag auf Sonntag ein schwieriger Tag werden. Aufgrund der Streckenverhältnisse wurde das sonst separate freie Training gestrichen und die Fahrer hatten ein kombiniertes Freies- und Zeittraining. Jesko kämpfte noch etwas mit den Bedingungen und fand keinen zufriedenstellenden Rhythmus. Durch einige Stürze und keine richtigen freien Runden stand am Ende des Zeittrainings ein 5. Platz zu Buche.

Im ersten Lauf startete Jesko nicht gut, mogelte sich in der ersten Kurve allerdings bereits auf Platz zwei vor. Im Verlaufe des Rennens wollte er beim Überholmanöver etwas zu viel und stürzte schwer. Mit einem Null-Punkte-Ergebnis aus Rennen 1 sollte der zweite Lauf besser werden. Trotz Oberschenkelverletzung konnte Jesko nach Holeshot lange Zeit führen. Die Verletzung aus Rennen eins machte sich jedoch bemerkbar und aufgrund einiger Fehler beim Überrunden musste sich Jesko am Ende des Laufes mit Platz zwei zufriedengeben.

Tim Schröter mit konstanter Leistung in die TOP 5

Konstante Ergebnisse im sandigsten DM-Lauf des Jahres

In Schwedt fand die bereits fünfte Runde der diesjährigen DMX 85 statt. Die Mischbodenstrecke in Brandenburg sollte das einzige Rennen des Jahres auf weichem Boden sein. Die anderen sieben der acht Veranstaltungen umfassenden DMX-Saison 2024 werden auf Hartbodenstrecken ausgetragen. Tim reiste mit einigen Blessuren aus den vergangenen Wochen an, fühlte sich aber bereits im freien Training auf der Strecke wohl. Mit einem fünften Platz im Qualifikationstraining sicherte er sich eine gute Ausgangsposition für die beiden Wertungsläufe.

Der Start des ersten Rennens verlief nicht nach Plan. Bereits in der ersten Kurve bedrängt musste Tim das Feld aus dem Mittelfeld aufrollen. Im qualitativ hochwertig besetzten Fahrerfeld gelang dies dem MSC Teutschenthaler nur bedingt. Auf Rang acht im Ziel waren die Erwartungen an den zweiten Wertungslauf um so größer. Gut aus dem Gatter gekommen festigte er seinen dritten Platz im Verlaufe des Rennens. Gegen Ende musste er aufgrund der Verletzungen der vergangenen Wochen etwas federn lassen und fuhr auf Platz 4 ins Ziel.

Jesko startet am 14.07. in Heerde zur Junior Motocross World Championship

Nomminierung ins Junior Team Germany

Durch seine guten Ergebnisse bei der DM hat sich Jesko Loberenz einen Platz im Junior Team Germany erarbeitet. Somit können wir uns freuen nun auch offiziell einen unserer MSC Teutschenthal Nachwuchspiloten zur Junior World Championship nach Heerde zu schicken. Neben MSC Teutschenthal Clubmitglied Neo Nindelt (85ccm) fahren pro Klasse, 65ccm, 85cm, und 125ccm, jeweils drei deutsche Fahrer nach Holland.

Stimmen zum Wochenende

Jesko Loberenz:

Die Streckenbedingungen am Sonntag waren anfangs sehr schwierig, allerdings hat sich der Verein sehr Mühe gegeben. Aufgrund meines verpatzten ersten Laufes muss ich mich nun mit Platz 2 in der Meisterschaft zufriedengeben. Der Rückstand beträgt nun 26 Punkte, allerdings ist ja auch erst die Hälfte der Meisterschaft gefahren.

Tim Schröter:

Obwohl ich angeschlagen bin, konnte ich mich in Schwedt gut verkaufen. Ich habe gezeigt, dass mit mir auf dem Podium immer noch zu rechnen ist, jetzt heißt es fit werden und in den letzten drei Läufen zur DMX nochmal alles zu geben. Die kommenden Strecken liegen mir sehr!

Oliver Sczeponek:

Der Speed der Jungs ist da, allerdings fehlt es uns an Konstanz. Wir werden in den nächsten Wochen auf unserer Heimstrecken beim MSC Teutschenthal an der Konzentration und Konstanz arbeiten und hoffen, dass wir die zweite Saisonhälfte verletzungsfrei und erfolgreich absolvieren können. Ich freue mich dennoch, dass alle Fahrer regelmäßig zeigen, dass sich Training und harte Arbeit lohnt. Mit Tim auf Meisterschaftsrang 4 und Jesko auf Platz 2 zeigt sich, dass die Jungs zur deutschen Spitze gehören. Die Nominierung von Jesko ins Junior Team Germany freut mich als Teamchef und Trainer natürlich sehr und zeigt, dass unsere Nachwuchsarbeit Früchte trägt.

Ergebnisse im Überblick

Jesko Loberenz:

FP: 8
TP: 5

R1: DNF
R2: 2

OA: 10

 

Tim Schröter:

FP: 6
TP: 5

R1: 8
R2: 4

OA: 5

Folgt der SevenSevenSix Mx-School
Folgt dem SevenSevenSix Racing Team

Text: SevenSevenSix MX-School Racing Team
Fotos: Kai Brake

Ihr habt Fragen oder möchtet uns etwas persönlich fragen? Schreibt uns eine Nachricht an info@motocross-magazin.de – Folgt uns auf unserem offiziellen WhatsApp Kanal HIER oder werdet Follower auf FACEBOOK oder INSTAGRAM

5 2 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments