Matteo Bauten holt Rang 3 beim MSR-Meisterschaftslauf in Schrecksbach

Matteo Bauten findet sich immer besser in der größeren Klasse zurecht

Zum 2ten MSR Rennen ging es nach Schrecksbach. Da nur Papa und Sohn zum Rennen sind, sind wir nur mit dem Sprinter gefahren. Leider konnten wir nicht so früh losfahren und erreichten das Fahrerlager erst um 22:30 Uhr. Dank des Treckers, sind wir auch zügig an unseren Platz gekommen. Vielen Dank ans organisieren Patrick Sauer und Marco Cremer.

>>>> Folgt uns auf unserem offiziellen WhatsApp Kanal HIER <<<<<<

Nach einer frischen aber erholsamen Nacht ist Matteo in seine Crossklamotten gesprungen und war parat fürs Training. Die Nase läuft ein bisschen, da er sich in der Woche zuvor etwas erkältet hatte. Im Training ging es erstmal darum die Strecke neu kennenzulernen, da Matteo beim letzten Mal ja noch 50er gefahren ist. Aber er hat sich schnell auf den großen Streckenverlauf eingeschossen und konnte sich gute Spuren suchen. Gustav Röhrig, Mike Peter Brenn und Lenny Herbig haben im Training schon richtig aufgedreht. Mit Justus Brodesser, Luke Cremer und Louis Sauer standen auch wieder 3 seiner Freunde mit am Start. Louis Sauer mit 50 ccm. Da beim MSR die Klasse 50-65 ccm ausgeschrieben ist.

Im Zeittraining konnte Matteo sich den 4ten Startplatz sichern und war am Anfang etwas enttäuscht, dass er nicht weiter vorne rausgekommen ist. Aber nach einem kurzen Gespräch und der Bestätigung, dass er erst kurze Zeit auf der 65er unterwegs ist, war auch wieder alles in Ordnung.

Die Bikes von Matteo

Dann gings zum ersten Lauf. Matteo ist vorgefahren und als ich am Vorstart ankam, war Matteo schon den Tränen nah. Das Motorrad sprang nicht mehr an. Schnell die Zündkerze gewechselt, aber es war nicht mehr zum Leben zu erwecken. Marco Cremer rannte schnell nach oben ins Fahrerlager und holte das Ersatzmotorrad. Dieses hatten wir eigentlich als Ersatzteilträger dabei und es war bis auf den Lenker, komplett Standard. Vielen Dank an alle die geholfen haben. Schnell die Abnahme nachgeholt und Matteo konnte an den Start rollen. Das Gatter fällt und Matteo kommt eigentlich gut raus, aber auf Grund fehlender Starthilfe und fehlenden Gewichtes, ging das Motorrad vorne hoch und er musste kurz vom Gas. Die Eltern hechten schnell zur Helferbox und warten der Dinge die da kommen. Der Erste kommt und auf P2 kommt Matteo. Hä? Wie er die Lücken immer findet, ist mir ein Rätsel. Die ersten 3 Runden konnte Matteo sich auf dem 2ten Platz halten, aber man konnte sehen, dass das Standardfahrwerk ihm die letzte Kraft gekostet hat. Während Lenny Herbig vorne seine Runden ziehen kann, muss Matteo den Vorjahresmeister Gustav Röhrig passieren lassen und kommt am Ende als 3ter ins Ziel. Sehr gute Leistung und stolz wie Bolle, fährt er zurück ins Fahrerlager. Sein Freund Justus kommt auf P5 ins Ziel und hat mit einer Entzündung im Knie zu kämpfen und beim Start war auch ein Problem und er musste als Letztes hinterher fahren. Luke hat alles gegeben, aber Stürze haben ihn von P11 zurück auf P16 geworfen und am Ende war die Rennzeit vorbei. Schade. Louis schaffte es bis auf P13 mit der 50er.

Sebastian und Matteo Bauten – ein tolles Team

In der Pause vor dem 2ten Lauf dann alles umgebaut, so dass Matteo auf der mittlerweile arg in Mitleidenschaft gezogenen Bahn alles geben kann. Der Start zum 2ten Lauf war schon etwas besser also im ersten, aber ausbaufähig. Aus der ersten Runde kommt er aber dennoch als 3ter und folgt seinem Kontrahenten Mika Peter Brenn, der wiederrum dem 1t platzierten Lenny Herbig auf den Fersen ist. Matteo kann Mika gut folgen und kommt nach einer verkürzten Renndistanz mit 3 sec. Rückstand auf P3 ins Ziel. Wieder hat er ein super Rennen geliefert und kann sich sichtlich freuen.
Gustav Röhrig hatte leider etwas Pech und ist am Ende noch auf P7 zurückgefallen. Aber trotz Erkältung super gekämpft. (Am Sonntag hat er die 85er an den Start gerollt, richtig gut gefahren).

Happy Kids – so muss das sein!

Unserem Freund Justus wüschen wir gute Besserung, dass es mit dem Knie schnell wieder besser wird. Dann kommt der Rest von alleine. Glückwunsch an Louis. Tapfer mitgefahren und am Sonntag noch den 2ten Gesamtplatz bei den 50ern eingefahren. Am Ende war es wieder ein Schritt in die Richtige Richtung. Und mit dem Ehrgeiz den Matteo wie gewohnt an den Tag legt, kann man alles schaffen. Wir freuen uns auf Mittwoch, da werden wir beim MX Cup in Euenheim an den Start gehen. Die Strecke ähnelt der Strecke in Moorgrund und deshalb nehmen wir das als Training gerne mit. Am kommenden Sonntag gehts zum 2ten DM Lauf nach Moorgrund.

Text: Sebastian  Bauten
Fotos: privat

Ihr habt Fragen oder möchtet uns etwas persönlich fragen? Schreibt uns eine Nachricht an info@motocross-magazin.de – Folgt uns auf unserem offiziellen WhatsApp Kanal HIER oder werdet Follower auf FACEBOOK oder INSTAGRAM

5 2 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments